WPE_3007_460x337.jpg

Pressemitteilung

01.03.2018

Behandlung von Stimme, Sprache und Gehör stärken

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Prof. Dr. Dirk Mürbe übernimmt Klinik und W3-Professur

Prof. Dr. Dirk Mürbe. Copyright: Charité/ Peitz.
Prof. Dr. Dirk Mürbe. Copyright: Charité/ Peitz.

Prof. Dr. Dirk Mürbe hat zum 1. März die Professur für Audiologie und Phoniatrie an der CharitéUniversitätsmedizin Berlin angetreten. Damit einher geht die Leitung der gleichnamigen Klinik. Mit ihm gewinnt die Charité einen international ausgewiesenen Experten – speziell für die Behandlung von Erkrankungen von Stimme, Sprache und Gehör.

Unter der Leitung von Prof. Mürbe soll die Klinik für Audiologie und Phoniatrie als Referenzzentrum etabliert werden. Sein besonderes Interesse gilt dabei der Musikermedizin und der Sichtbarkeit des Bereichs: Was sind musikerspezifische Erkrankungen? Wie sehen die morphologischen und funktionellen Eigenschaften von professionellen Stimmen aus? Und was könnten neue Therapieansätze sein? „Prof. Mürbe, der selbst einen musikalischen Hintergrund hat, kennt die musikerspezifischen Belastungen sehr genau. Wir freuen uns, jemanden mit dieser Expertise willkommen zu heißen. Er wird die Charité in diesem Bereich weiter stärken“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité. Die Klinik für Audiologie und Phoniatrie steht für die interdisziplinäre Gesundheitsberatung und Prävention sowie die ambulante Versorgung im Berliner Centrum für Musikermedizin (BCMM) zur Verfügung. „Es ist mir ein besonderes Anliegen, das BCMM überregional zu stärken. Hierfür braucht es die Vernetzung mit internationalen Partnern, wie der Universität Mozarteum Salzburg“, erklärt Prof. Mürbe, der umfangreiche Erfahrungen in der Betreuung von professionellen Musikern mitbringt.

In seinem klinischen Umfeld ist er ein Experte im Bereich der hochspezialisierten Chirurgie zur Verbesserung der Stimme, der sogenannten Phonochirurgie, und gilt als Spezialist auf dem Gebiet der Diagnostik, Operation und Nachsorge von Patienten mit Cochlea-Implantaten. Prof. Mürbe berät und therapiert zudem Patienten mit Schwerhörigkeit, Stimm- und Schluckstörungen. Sein wissenschaftlicher Fokus liegt auf den Themen Hörforschung und der Erforschung des kindlichen Spracherwerbs. Dabei beschäftigt er sich mit den neurowissenschaftlichen Grundlagen der sogenannten gestörten Kommunikation. Dazu gehören angeborene oder durch Krankheiten verursachte Probleme von Stimme, Sprache und Gehör sowie soziale und psychische Defizite, die Störungen verursacht haben. Des Weiteren forscht er an innovativen diagnostischen und therapeutischen Behandlungsmethoden, wobei beispielsweise an der Charité der Einsatz der 3D-Endoskopie zur sicheren Diagnostik bei Kehlkopfuntersuchungen geplant ist. Prof. Mürbe über seine Pläne an der neuen Wirkungsstätte: „Im Vordergrund steht, die Wissenschaftslandschaft Berlins vollständig auszuschöpfen und neue Therapieansätze so schnell wie möglich in die Klinik zu überführen. Die Charité bietet für mein Fachgebiet ein exzellentes Umfeld, Translation zu leben.“

Kurzvita
Dirk Mürbe studierte Medizin an den Universitäten Rostock, Dublin und Dresden und schloss parallel als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes ein Gesangsstudium an der Dresdner Hochschule für Musik mit künstlerischem Diplom ab. Er ist Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie sowie Facharzt für HNO-Heilkunde und übernahm im Jahr 2010 eine Professur für das Fach Phoniatrie und Pädaudiologie an der TU Dresden. Seit 2012 hat er einen Lehrauftrag im Fach Stimmkunde an der Universität Mozarteum Salzburg.

Downloads

Links

https://audiologie-phoniatrie.charite.de/

Kontakt

Prof. Dr. Dirk Mürbe
Direktor der Klinik für Audiologie und Phoniatrie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin         
t: +49 30 450 555 402



Zurück zur Übersicht