WPE_2282_460x337.jpg

Pressemitteilung

24.02.2017

Sonntagsvorlesung zur modernen Neurochirurgie

Zurück zur Übersicht

Sie befinden sich hier:

Blick aus dem MRT in den Operationssaal. Hybrid-OP verbindet OP und intraoperative Bildgebung . Copyright: Wiebke Peitz/Charité.
Blick aus dem MRT in den Operationssaal. Hybrid-OP verbindet OP und intraoperative Bildgebung . Copyright: Wiebke Peitz/Charité.

Neurochirurgen sind hoch spezialisiert und führen mit höchster Präzision sehr komplexe, minimal-invasive Eingriffe am Nervensystem durch: Sie entfernen Tumore im Gehirn, operieren Schäden der Wirbelsäule oder versorgen Verletzungen der peripheren Nerven. In der Sonntagsvorlesung der CharitéUniversitätsmedizin Berlin gibt der Charité-Experte Prof. Dr. Peter Vajkoczy einen Überblick über die Krankheitsbilder und zeigt, was moderne Neurochirurgie für die Patienten leisten kann.

Wie sehen die Eingriffe am Nervensystem konkret aus? Welche Rolle spielen OP-Roboter? Und werden die Hirnchirurgen zukünftig von Robotern ersetzt? Diese und weitere Fragen beantwortet der Direktor der Klinik für Neurochirurgie Prof. Vajkoczy in der Vorlesung. Darüber hinaus stellt er die Behandlungsschwerpunkte und Therapiemöglichkeiten am neuen Standort vor, denn seit 2017 ist die Klinik auch am Campus Charité Mitte mit hochmodernen Operationssälen vertreten. In den neu eröffneten OPs im Charité Notfallzentrum Mitte werden die komplexen und minimal-invasiven Eingriffe durchgeführt.

Die Sonntagsvorlesung findet am Sonntag, den 5. März 2017 um 11 Uhr im Hörsaal Innere Medizin, Campus Charité Mitte, Charitéplatz 1 in 10117 Berlin (Geländeadresse Sauerbruchweg 2, barrierefreier Zugang: Virchowweg 9) statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Downloads

Links

Sonntagsvorlesung Charité


Neurochirurgie der Charité

Kontakt

Prof. Dr. Peter Vajkoczy
Direktor der Klinik für Neurochirurgie
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 560 377



Zurück zur Übersicht